Katar
Skyline von Doha in Katar

Doha

Neben Dubai und Abu Dhabi tut sich derzeit ein weiterer Stern am Tourismus-Himmel der Golfstaaten empor: Doha, die Hauptstadt des Emirats Katar. Die Nominierung Katars als Ausrichter der Fußball WM im Jahr 2022 hat das Land und seine wichtigste Stadt auch im Westen immer weiter ins Rampenlicht bugsiert.
 
Wüste rund um Katar
 
Wissenswertes über Doha

Doha hat etwas mehr als eine halbe Million Einwohner, die Metropolregion inklusive des Umlands der Hauptstadt sogar etwas über 800.000. Die Stadt ist weiter stark am wachsen, es kommen täglich viele Menschen aus allen Landesteilen, aber auch aus anderen Regionen Asiens in die Boomtown Katars am Persischen Golf.

 
Zu empfehlen wäre auch einmal von Doha aus eine Reise nach Fort Myers zu machen wo es auch sehr schöne Strände und Hotels gibt.
 
Die Skyline von Doha bei Nacht
 

In Doha ist die wichtigste Universität Katars angesiedelt, in welcher etwa 10.000 Studenten sowohl nach westlichem Standard lernen, aber auch das Recht der Scharia erfahren. In der für das kleine Land existenziellen Erdöl- und Ergasindustrie ist Doha Sitz der wichtigsten Firmen und Zentrum des Wirtschafts- und Finanzmarkts des aufstrebenden Landes am Golf.

Doha ist bisher nur selten auf der touristischen Landkarte Reiselustiger aufgetaucht. Dies soll sich in den kommenden Jahren aber schlagartig ändern, Vorbild ist unter anderem Dubai. Wie Dubai will auch Doha für modernen Luxustourismus stehen und vor allem zahlungskräftige Kunden anziehen. Optimale Flugverbindungen von und nach Europa und anderen wichtigen Quellmärkten bestehen schon jetzt.

Tourismus und Sehenswertes

Tourismus will in Doha trotz allem etwas anders verstanden werden wie in Dubai. Dort habe man die eigene Kultur verloren, spotten viele Einwohner.

Doha jedoch will sich aller Moderne und allem Luxus zum Trotz viel mehr der eigenen Identität Katars behalten und keine austauschbare Destination sein. Durch die starke Expansion der Fluglinie Qatar Airways vor allem in Richtung Europa ist Doha schon jetzt ein beliebtes Stopover-Ziel für Reisende auf dem Weg nach Fernost oder Australien, bzw. umgekehrt nach Europa. Meist verbringen die Touristen aber nicht mehr als eine Nacht in Katar.

Besonders stolz sind die Kataris auf das Museum of Islamic Art, eines der spektakulärsten Museen der Welt und weit mehr als eine Sammlung von Kunstobjekten. Die gewagte Architektur ist mittlerweile ein Symbol und Wahrzeichen der Stadt Doha. Das Museum ist Teil des riesigen, weltweit bekannten Projekts "The Pearl", ein enormes Vergnügungs- und Einkaufsparadies auf einer künstlichen Insel im Persischen Golf, etwa 10 Kilometer außerhalb des Stadtzentrums. Architektur, Luxus und Anmut lassen Besucher aus aller Welt genauso erstaunen wie Einheimische selbst. Zudem ist The Pearls Treffpunkt der High Society und der Superreichen aus aller Welt, die es sich leisten können, hier zu wohnen.

Daneben existieren in Doha aber auch noch viele kleine Märkte, die sich ihre ursprünglichen Reize erhalten haben - so beispielsweise der Iranische Markt. Auch die für die arabische Welt so typischen Souks sind hier noch weit verbreiteter als in anderen Städten wie Abu Dhabi oder gar Dubai und werden von Reisenden aus der ganzen Welt als ein Stück Tradition wahrgenommen.

 
Wie in Doha gibt es für Urlauber viele tolle Strandhotels in Miami Beach wo man einen Badeurlaub verbringen kann.
 

Modernes Transportsystem

Doha verfügt außerdem über eines der modernsten Transportsysteme des Kontinents. Neben dem modernen Flughafen, der jährlich von mehr als 15 Millionen Reisenden genutzt wird, ist ein hochmodernes Metro-System in Planung, das spätestens zur Fußball WM 2022 fertig sein soll und die komplette Metropolregion miteinander verbinden wird. Derzeit noch ist das komplette Land in erster Linie mit dem Auto zu bereisen, was es aber möglich macht, auch aus Doha selbst heraus zu fahren und den Kontrast in den ländlichen, teils unwirtlichen Wüstenregionen zu erleben, die sich fast unmittelbar an die Hauptstadt anschließen. Immer mehr wird aber auch auf Fußgänger Wert gelegt und sogar ein klimatisierter Radweg ist in Planung.

Zusammenfassend lohnt sich Doha als Reiseziel für mehr als einen Tag durchaus, weil die Stadt neben dem Luxus und der Moderne auch viel Tradition und Ursprünglichkeit bietet, in welche Reisende hier ganz einfach eintauchen können.